Sachsenkam  in Oberbayern

Die Maibettler laden dann nach dem Maibaumaufstellen die Dorfbewohner zur Maimusi ein. In drei Gruppen zu je drei Burschen marschieren sie durchs Dorf und besuchen jeden Haushalt. Sie bekommen von den Leuten nach altem Brauch Bargeld, Butter und Eier. Deshalb hat einer einen großen Geldbeutel, der andere eine Pfanne für den Butter und der dritte eine Kirm für die Eier dabei.
Butter und Eier werden dann bei der Maimusi von den Maibettlern eigenhändig zu Rühreiern verarbeitet und an alle Besucher als Brotzeit verteilt.
Neben Geld, Butter und Eiern bekommen sie halt überall auch noch ein Schnapserl oder ein Bier, manchmal auch eine kleine Brotzeit und wenn man bedenkt, daß die Burschen vom ersten Mai bis zur Maimusi jeden Abend 10 - 20 Häuser einladen müssen, dann kann man leicht verstehen daß diese Zeit für die Maiburschen eine harte Prüfung ist.
Der Burschenverein pflegt somit die Tradition, ist aber immer auch für Neues aufgeschlossen.
Alle Ledigen Sachsenkamer über 16 Jahre sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.

Kontakt:
Sepp Schmotz Tel. 08021-8490
Paul Manhart Tel. 08021-8130

 

Der Burschenverein ist einer der ältesten Dorfvereine. Damals wie heute geht es darum, die Geselligkeit und den Zusammenhalt der Sachsenkamer im Ort hochzuhalten. Heutzutage kommt noch hinzu, das die Jugend im Ort bleiben soll.
50 Mitglieder zählt der Verein, alles Junggesellen mit dem Mindestalter
16 Jahre.
Mitgliedsbeitrag: € 5,-- im Jahr
3 Versammlungen finden im Jahr statt.
Die 1. Versammlung ist die Osterzeche (Ostersonntag 14.00) gefolgt von der Fronleichnamszeche und der Weihnachtszeche (1.Weihnachtstag)
Bei den Versammlungen werden Vereinsinternes und Termine besprochen
z.B. Sommerfest, Bettelhochzeit, Vereinsausflug, Maibaumaufstellen, Maibettl und Maitanz und das Aufwecken am Hochzeitstag.
Unser größtes Projekt ist jedes Jahr(Anfang Juni) unsere "Mexican Night" mit bis zu 3000 Besuchern.
Wer Mitglied werden will kommt einfach zur Zeche.

Der Maibaum wird traditionsgemäß von den Burschen früh am Morgen des 1.Mai mit der Hand umgesägt und ins Dorf gefahren. Dort wird er geputzt und geschmückt, wobei die jungen Mädchen tatkräftig beim Binden der Girlanden mit Hand anlegen.
Beim Maibaumaufstellen beteiligen sich alle Männer des Dorfes gemäß dem Motto "Einigkeit macht stark". Es ist schade das manchmal nicht alle Männer beim Aufstellen helfen sondern sich mit der Zuschauerrolle begnügen. Richtige Mannsbilder kommen mit der Kurzen zum Maibaumaufstellen und helfen tatkräftig mit.
Gestiftet wird der Maibaum immer von einem ehemaligen Burschen der durch Heirat vom Verein ausgeschieden ist.


Burschenverein Sachsenkam